Haushaltstipps und Organisation für Allergiker

Es ist sehr häufig für diejenigen, die darunter leiden Allergie Beginnen Sie zu niesen, wenn Sie das Haus betreten. Dies geschieht häufig, weil in Innenräumen viele Allergene vorhanden sind, die zu Haushaltsallergien führen. Die wichtigsten Haushaltsallergene sind Staub, Hausstaubmilben, Tierhaut und Tierfragmente, Kleidung, Haare und Schimmel.

Um Ihnen zu helfen, Ihr Zuhause für Allergiker weniger unangenehm zu gestalten, haben wir einige Tipps zusammengestellt, die Sie gleich anwenden können. Probieren Sie es aus.


Boden

Für den Boden bevorzugen Sie glatte Beläge wie Keramik- oder Porzellanfliesen. Diese Böden sind leicht zu reinigen und entstauben nicht wie manche Hölzer, wenn sie älter werden. Wenn Sie bemerken, dass der Boden staubig oder staubig ist, wischen Sie ihn sofort mit einem feuchten Tuch oder Staubsauger und niemals mit einem Besen ab, da dies den Staub weiter verteilen würde.

Teppich und Teppich

Teppich ist keine gute Wahl für Allergiker. Obwohl es möglich ist, es zu reinigen, auch wenn es immer desinfiziert bleibt, können sich einige Staubpartikel ansammeln und allergische Reaktionen auslösen. Teppiche sollten immer in der Sonne gewaschen und getrocknet werden, um Staubansammlungen und Staubentwicklung zu vermeiden. Milben.

Vorhänge

Vorhänge sollten auch häufig gewaschen werden, um die Ansammlung von Staub, Haaren und Staubmilben zu verhindern. Vermeiden Sie im Idealfall Vorhänge in Häusern mit Personen, die empfindlich auf wichtige Haushaltsallergene reagieren.


Sofa

Sofas sollten auch immer sauber gehalten und zum? Sonnenbaden? wenn möglich morgens, wenn sie aus Stoff sind. Die beste Art von Sofabezug für Allergiker ist Kunstleder, da es keinen Staub ansammelt und leicht zu reinigen ist.

Badezimmer

Sie sollten aufpassen, dass sich kein Schimmel an den Wänden und an der Decke des Badezimmers ansammelt. Da die Badezimmer sehr feucht sind, können Pilze auftreten und dunkelgrüne Flecken an den Wänden verursachen. Dies ist äußerst gesundheitsschädlich. Zimmer und Räume, die sich eine Wand mit dem Badezimmer teilen, sollten ebenfalls von Zeit zu Zeit überprüft werden, um sicherzustellen, dass sich an den Wänden kein Schimmel befindet.

Bettwäsche

Die Bettwäsche sollte immer gewechselt und in die Sonne gelegt werden, um Feuchtigkeit und damit das Auftreten von Hausstaubmilben zu vermeiden. Ein wichtiger Tipp ist immer, sich für antiallergische Materialien zu entscheiden. Überprüfen Sie die Verpackung des Produkts, bevor Sie es mit nach Hause nehmen.


Klimaanlage

Wer das Gerät zu Hause hat, sollte immer darauf achten, das Gerät gemäß den Empfehlungen des Herstellers desinfiziert zu halten. Eine verschmutzte Klimaanlage löst Allergien aus, da sich in diesen Geräten viele Allergene ansammeln. Die Verwendung von Klimaanlagen sollte auch ohne Übertreibung sinnvoll erfolgen, da sie die Luftfeuchtigkeit verringern und dadurch allergische Angriffe auslösen können.

Schränke und Kleiderschrank

Schränke und Kleiderschränke, die sich in geschlossenen Räumen befinden und nicht belüftet sind, sollten wöchentlich gereinigt werden. Im Kleiderschrank ist es am besten, nicht zu viele Kleidungsstücke in ein Fach zu packen und die Winterkleidung in Taschen zu trennen, um sie an einem anderen Ort aufzubewahren. Bei Küchenschränken wöchentlich auf ordnungsgemäße Verpackung und Schimmelfreiheit prüfen.

Küchentheke

Die Küchentheke sollte mit äußerster Sorgfalt gepflegt werden. Da es sich bei Möbeln um Möbel handelt, bei denen Wasser und andere Flüssigkeiten verschüttet werden können, kann es zu feucht werden und die Pilze können sich vermehren und gesundheitsschädliche Schimmelpilze verursachen. Also pass auf.

Haustiere

Allergiker sollten keine Tiere haben, die sich wie Katzen und manche Hunde die Haare abschütten oder draußen halten. Wer sich jedoch für ein Haustier entscheidet, das viel Haar verliert, sollte ein Auge auslassen und den Raum mit einem Staubsauger oder einem feuchten Tuch säubern, damit sich die Haare nicht in der Luft ausbreiten und nicht verursachen Allergie-Anfälle.

Allgemeine Tipps

Das Wichtigste ist immer, dass alles gut belüftet ist, um die Feuchtigkeit zu vermeiden, die zum Auftreten des Schimmels führen kann. Darüber hinaus hilft das Platzieren von Stoffen und Polstern in der Morgensonne bei der Bekämpfung von Hausstaubmilben und kann nicht nur mit Kissen, sondern auch mit Kissen und Matratzen durchgeführt werden. Man sollte sich auch immer für Produkte entscheiden, die nicht aus Materialien hergestellt sind, die Allergien auslösen können, wie beispielsweise antiallergische Bettdecken. Durch die richtige Pflege ist es möglich, Ihr Zuhause vor Allergenen zu schützen und die Wahrscheinlichkeit von häufigen Allergieanfällen zu verringern.

Ambrosia, Ameisen und Liebeskummer Einstein vom 9.10.2014 (August 2021)


  • Allergie, Reinigung
  • 1,230